Vorbauliebe [Nitto]

Alles klassisch in Stein am Rhein

An die erotische Ästhetik eines klassischen 1″ Schaftvorbaus kommt kein Aheadset ran. Heute werden bei (fast) allen Mountainbikes und Rennrädern Aheadsets verbaut. Nur noch ganz selten bekommt man Rennradrahmen mit klassischem Gewindeschaft und geklemmtem Vorbau. Meistens findet man diese in der Hipster-Nische der Bahnrahmen, gemacht für die Fixie- und Singlespeedgemeinde.

Mein persönliches Glück ist es, dass mein 23-jähriger Breezer Venturi Rennradrahmen noch zu meinem Fuhrpark gehört. Damals einer der ersten mit (leicht) gesloptem Oberrohr. Handgelutschtes Tange-Prestige-Geröhr. Nur einmal hatte ich Verkaufsgedanken, doch ich wurde zum Glück von einem Kollegen geläutert. „Schöne Räder verkaufen ist wie Bücher verbrennen“ hatte er mir damals ins Gewissen geredet. Danke!

Breezer Venturi 1994

Nun war es an der Zeit, meine Steuerungseinheit zu tauschen. Also Vorbau und Lenker. Zum einen aus Sicherheitsgründen, denn 23 Jahre lang wurde mehr oder weniger heftig daran rumgerissen. Besonders bei harten Steigungen (Oppenauer Steig) forderte die 39-26 Übersetzung vollen Körpereinsatz im Wiegetritt auf der kompletten Strecke. Zum anderen waren der 3ttt Lenker und Vorbau damals farblich weder Fisch noch Fleisch und passen heute zu nix mehr. War es platin-, war es titanfarbig? Besonders schön war es nicht.
Und bei dieser Gelegenheit konnte ich auch auf Bullhorn umrüsten, mit Bremszugriff am Oberlenker. Früher gingen solche Eskapaden nur durch umdrehen und absägen eines normalen Rennbügels. Heute gibt es zum Glück fertige, formschöne Gebilde in den weiten des Internets zu erstehen. Mein Dealer, wie meist bei klassischen Dingen, Goldsprint Berlin. Es wurde der Charge Slice, mit 46cm Aussen-Aussen, was nicht den beschriebenen 44cm entsprach, aber egal. Das Teil passt perfekt.

Charge Slice, Nitto Technomic NTC, Pro Max Retro Lever

Ja und der Vorbau…endlich konnte ich auf einen der schönsten Vorbauten ever zurückgreifen, welcher früher praktisch nicht zu bekommen war, weil der Absatzmarkt ausschließlich im Bahnradbereich angesiedelt war. Ein Nitto aus Japan. Heute leider etwas in Verruf, weil er zum Hipster-Kid-Kultobjekt herunterstilisiert wird. Mir doch egal. Er ist einfach nur schön.

7  seven stem

Und so konnte ich heute meine erste Ausfahrt mit neuem Steuerzentrum erfolgreich absolvieren. Schöne Runde um die Höri, ganz klassisch, also passend, mit abschließendem Top-Cappuccino im Uferlos in Stein am Rhein. So muss das.

Alles so schön hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.