Dunkel ist eher kalt als Nachts

Ich mag die Abwesenheit von Licht. Ich mag nicht die Kälte die nördlich von Timbuktu damit einher geht. Aber Dunkel ist besser als Hell – immer. Problem für den Zweiradfahrer ist allerdings .. die fehlende visuelle Wahrnehmung des vor ihm liegenden Pfades. Denn wie wir wissen benötigt das organische Auge des aufrecht gehenden meist recht haarlosen Primaten zwischen 380 und 780 Terahertz elektromagnetische Strahlung (die wiederum von der Umgebung reflektiert wird .. anderes Thema) um seinen Weg zu finden.

Dumm gelaufen.

Hätte uns die Evolution mit einem Biosonar ausgestattet (vergl. Fledermaus, Tenrek oder Delphin) würden wir die Abwesenheit von Licht nicht als Problem sehen und schon gar nicht als “Dunkel”.

Papperlapapp, Grünspan und Entendreck .. sei es drum.

Da Menschen wie beschrieben biologisch eher unzureichend sind haben wir zumindest den Intellekt einigen Problemen Abhilfe zu schaffen. Um nun nach Einbruch der Dunkelheit seiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen hat ein kleiner Hersteller aus Neumarkt in der Oberpfalz (manche sagen Bayern, andere Nordösterreich) einen Gegenstand erfunden mit dem man auch zu nächtlicher Stunde elektromagnetische Strahlung emittieren kann.

Ob die es nun wirklich erfunden haben mag zur Diskussion offen stehen. Aber die Amerikaner haben ja auch nicht das Messer (als Waffe) erfunden, es aber mit Little Boy (zum unserem Leidwesen) auf die Spitze getrieben.

Das Selbe kann man nun von jenem Hersteller behaupten. Auch wenn er künstliche Terahertz Strahlung höchstwahrscheinlich nicht erfunden hat .. hat er wohl die Terahertz-Atombombe gebaut.

Da ich von Geburt an gegen nichts und niemanden was habe (außer Nazis) war ich so frei und habe das strahlende Glück bestellt .. habe mich für die kleine Variante (700 Lumen respektive Megatonnen) entschieden und mache nun die Nacht ein kleines bisschen zum Tage.

lupine-neo

Wie auch die Atombombe war diese kleine Stück Handwerkskunst nicht ganz billig .. erfüllt aber seinen Zweck ausgesprochen entzückend.

Vor allem kann ich nun meine Liebe zur Dunkelheit mit meinem liebsten Spocht verbinden!

Aja Orthographie ist was für andere ..

3 Gedanken zu „Dunkel ist eher kalt als Nachts“

  1. sehr schöner Bericht! Auch wenn ich bekennender Helligkeitsliebhaber bin, weil ich mich gerne an den damit verbundenen Fernsichten im dreistelligen Kilometerbereich ergötze – teile ich deine Begeisterung über Nachtfahrten. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie schnell dann andere Sinne ihre Leistungsfähigkeit steigern oder in den Vordergrund treten, sobald der Sehsinn kastriert wurde.
    In diesem Sinne: auf zum nächsten Nightride 🙂
    Es gibt übrigens noch eine Steigerung zum gemeinen Nightride: Nightride auf Schnee

    Ich muss dir allerdings in einem Punkt widersprechen, bzw dich ergänzen:
    “Da ich von Geburt an gegen nichts und niemanden was habe (außer Nazis)” … und Bikes der Firmen Cannondale und Storck. So stimmt’s dann 😉

    1. Für Cannondale und Storck hat man ja Little Boy erfunden 😉

      Ist aber schon immens wie unterschiedlich nachtfahren ist .. ich empfinde es entspannender als im hellen 😉

  2. Ich liebe Licht und mag kein dunkel. Aber man kommt nicht drumrum, im dunkeln hell zu machen. Zumindest momentan. War auch kurz davor, eine Lupine zu erwerben, aber die war trotz Konnektschns-Niceprice immer noch verfic** teuer. Aber brutal hell. Damit blendest du Autos…
    Einen Stadt-Niterite finde ich schon interessant, aber in der Pampa fühle ich mich immer seltsam beobachtet. Da hab ich das Gefühl, die ganzen Zombies werden erst durch das Licht auf mich aufmerksam…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.