Hektor around Bodensee

Hektor mit Blick auf die Insel von Lindau

Es gibt ein paar Seiten im Netz, da muss ich praktisch täglich mal vorbeischauen. Dazu gehört natürlich die Seite von Goldsprint Berlin. Wo gibt es mehr Ästhetik und Kompetenz rund um die moderne Fahrradkultur? Mit viel Arbeit werden hier die Aufbauten auch fotografiert und in Szene gesetzt, auf allen möglichen Kanälen wie flickr oder instagram. Das ist professionell, aber mit viel Herz und Emotion. Und da entdecken doch meine noch schlaftrunkenen Äuglein ein sehr bekanntes Ratt, mein Hektor auf Seite 1 😉 Und da stand dann dieser vermeintlich harmlose, aber enorm inspirierende und auffordernde Text dabei: „…you see that beauty around Bodensee…“ Und -zack- war die nächste Tour eine beschlossene Sache!

„Hektor around Bodensee“ weiterlesen

Hektor will raus!

Endlich kam heute mal die Sonne durch und die Lust auf rattfahrn war wieder auferstanden. Diese breiig-zähen grauen Tage mit beissendem Ostwind haben jede Lust auf Outdooraktivitäten abgetötet. Endlich konnte nun also eine erste Bewegungsfahrt mit Hektor angegangen werden.

Endlich blauer Himmel und Hektor war nicht mehr zu halten!

„Hektor will raus!“ weiterlesen

Supergeile Scheiße!

Erste Bilder…ich bin verliebt 🙂

Schindelhauer Hektor 53 goldfischorange 2018
Steuersatz Schindelhauer incl.
Vorbau Brut 90mm
Lenker Giant Contact SL (Rise 19mm) gekürzt auf 66cm
Griffe ODI Motion Lock on
Sattelstütze Brut Setback 27,2mm
Sattel Fabric Scoop Elite
Kurbel Shimano Alfine mit Hohlachsinnenlager
Kettenblatt Gates CDX 60T
Kette Gates Riemen CDX 113T
Ritzel Gates CDX 22T
Nabe VR Ridea Track HF 32H
Nabe HR Schindelhauer Freilauf 32H
Felgen H+Son Archetype 32H
Bremsen SRAM Apex
Bremshebel BLB CNC lever
Reifen Panaracer Ribmo 25mm
Pedale Shimano PD-M540
Gewicht komplett 8,1kg

Dit is Goldsprint Berlin Pt.4 – Hektor! Fass!

Mit meinem Brother „Stadtrad“ von Goldsprint Berlin bin ich nach über einem Jahr Einsatz immer noch allerhöchst zufrieden. Ich hatte bisher noch kein so perfekt funktionierendes Ratt. Es ist die reine Freude, sich damit flink durch die Stadt und durch die Lande zu bewegen.

Nun hatte ich schon seit langer Zeit einen Traum: Wenn es doch nur möglich wäre, ein sportliches Ratt mit Riemenantrieb individuell von Goldsprint aufbauen zu lassen. Aber die Realität ließ das bisher nicht zu. Einen Rahmen hatte ich schon im Visier, der mir das Herz schneller schlagen lässt:

Der Hektor von Schindelhauer in goldfischorange!

Das Hektor Rahmenset. Quelle: Schindelhauer

„Dit is Goldsprint Berlin Pt.4 – Hektor! Fass!“ weiterlesen

Fabrica Cycles Milano

Historisches Mailand am Piazza del Duomo

Kurzurlaub im November ist ja nicht sonderlich prickelnd, speziell der Witterung wegen. Kalt, naß, dunkel. Da kann man nur daheim schön mollig eingemummelt auf bessere Zeiten warten. Doch nicht so dieses Jahr. Ein bislang grandioser Herbst, und das bis in den November hinein, erquicket das Gemüt. Also ist kurzfristig ein Kurztrip angesagt. Am besten Italien, am besten mit einem Besuch in einem Bikeladen, besser noch, bei einem Rahmenbauer, verbunden.

„Fabrica Cycles Milano“ weiterlesen

Vorbauliebe

Alles klassisch in Stein am Rhein

An die erotische Ästhetik eines klassischen 1″ Schaftvorbaus kommt kein Aheadset ran. Heute werden bei (fast) allen Mountainbikes und Rennrädern Aheadsets verbaut. Nur noch ganz selten bekommt man Rennradrahmen mit klassischem Gewindeschaft und geklemmtem Vorbau. Meistens findet man diese in der Hipster-Nische der Bahnrahmen, gemacht für die Fixie- und Singlespeedgemeinde.

„Vorbauliebe“ weiterlesen

Die Ratthos‘ im Allgemeinen und im Speziellen

Mammut Rundbold Light Shorts

Seltene Aufnahme von Miguel Indurain, nach seiner aktiven Zeit, hier entdeckt auf dem Homburgpaß

Zum Thema Ratthos‘ habe ich ein spezielles Verhältnis. Rennradfahrerisch groß geworden bin ich noch in schwarzen Wollhosen mit Hirschledereinsatz. An sich kein Problem, denn es gab nix anderes. Jeder musste so rumlaufen. Anfänger wie Vollprofi.

„Die Ratthos‘ im Allgemeinen und im Speziellen“ weiterlesen

A King is Born

Chris King No Thread Ahead Set Grip Lock Black

Für was braucht man bitte einen Steuersatz für 200 Euro? Geht’s noch?
Nun ja, es gibt keine ökonomisch rationalen Argumente dafür. Völliger Blödsinn. Und dann noch bei einem Rad, dessen Gabelschaft bisher um einen fast unverbrauchten, bestens funktionierenden FSA-Steuersatz rotierte und sowieso NIE mit unkontrollierten Wasserspritzern oder gar Schmutz in Berührung kommen wird. Aber es ist nun mal passiert.

Bildnachtrag:

Gesamtkonzept als Diskussionsgrundlage für farbliche Stilfragen

DeMarchi – Italian Style –

Auch heute gibt es noch Marken, die stehen für Beständigkeit und Qualität. Die Trikotagen von DeMarchi aus Italien gehören zu dieser Gattung. Seit 1946. DeMarchi begleitet seit Anfang an den italienischen Radsport und dessen Legenden. Heute gibt es zwar immer noch die „Heritage“-Linie, aus kratzender Merinowolle mit den Schriftzügen italienischer Sponsoren um die Brust, aber man bekommt auch aktuelle Fasern, fein gewebt, höchste Qualität. Nur sind diese sehr schwer zu bekommen.

Echte Männer mit Eisen aus Stahl…in DeMarchi Trikots (der linke dürfte bekannt sein) Quelle: DeMarchi

„DeMarchi – Italian Style –“ weiterlesen

The Republic of Giro

Irgendwann musste der Tag kommen. Meine alten und höchst bewährten Specialized Comp Radschuhe aus dem Pleistozän mussten einem jüngeren Platz machen. Ich selbst tu‘ mich da verdammt schwer. Waren die alten doch meine treuen Begleiter auf den schönsten MTB-Touren meines Lebens, haben alles klaglos mitgemacht und ohne ernsthafte Blessuren überstanden. Aber ich habe verstanden: es gibt schöneres Fusskleid, welches besser am Fuß sitzt und nicht ausgelutscht am unteren Beinende baumelt. Besonders beim „hochästhetischen“ Ausritt auf dem Mika Amaro oder Brother Allday. Auf dem MTB kommen weiterhin meine alten Specialized zum Zug.

Giro Republic Black Canvas/Gum

„The Republic of Giro“ weiterlesen