C’era una volta al Lago…

Wieder einmal war mir das Glück hold und ließ eine deutliche Schnittmenge mit “arbeitsfreier Tag” und “sonniges Wetter” zu. Ein lang ersehnter Wunsch war es, die alten Traditionen der Riemeneingangrattgeschichte etwas aufleben zu lassen. Dazu konnte es heute kommen.

Auf einem alten Bild, welches ich in einem Ristorante am Lago Di Costanza zu Gesicht bekam, sieht man einen jungen Riemeneingangrattpionier an den Gestaden seinen Blick in die ferne schweifen. Ob er damals schon um die rasante Entwicklung wusste? Wie man vielleicht erkennen kann, war der Riemen noch aus einfachen Hanfstricken geknüpft und über je eine gezahnte Eisenscheibe vorne und hinten laufend.

Ja, so sah das früher einmal aus…

„C’era una volta al Lago…“ weiterlesen

Singlespeed – Die Übersetzung

Nur ein Gang ist nicht immer die erste Wahl. Es gibt sinnvolle Einschränkungen. Wie etwa starke Topographie (gemeint ist bergiges Terrain) oder zu wenig trainiert. Man kann zwar, theoretisch, die aufzuwendende Kraft durch die Übersetzung beeinflussen, aber eben nur theoretisch. In der Praxis wird eine zu kleine Übersetzung nicht funktionieren. Und damit kommt man zwangsläufig zum Thema Kadenz, was die Anzahl der Pedalumdrehungen pro Minute bedeutet.

Eine normale Übersetzung ist in etwa 1:2,5 was soviel heißt wie: eine Pedalumdrehung lässt das Hinterrad 2,5mal drehen. Über den Reifenumfang kommt man dann zur Entfaltung (pro Pedalumdrehung) und wenn man dann noch die Anzahl der Pedalumdrehung pro Zeiteinheit dazu nimmt (Kadenz), gelangt man zur Geschwindigkeit. Und hier hat man den Zusammenhang: man möchte eine gewisse Geschwindigkeit mit angenehmer Kadenz dauerhaft halten können. „Singlespeed – Die Übersetzung“ weiterlesen

Singlespeed – Die Entwicklung

Dem glücklichen Umstand, in meiner Kindheit und Jugend sämtliche Schul- Behörden- Sportvereins- Stadtbesuchs-wege auf ebener Strecke gehabt zuhaben, verdanke ich die Liebe zum Eingangrad. Ein Ratt mit Schaltung war nur für sportlich ambitionierte Ausfahrten ins hügelige bis bergige Umland notwendig (Rennrad Motobecane mit aufgeklebten Schlauchreifen). Ansonsten reichte 1 Gang. „Singlespeed – Die Entwicklung“ weiterlesen

Der Überlandfahrer

(Ein Essay aus dem Fundus der altehrwürdigen Website)

Die Überlandfahrt ist eine spezielle Form der Mountainbiketour, bei der das Hauptaugenmerk die zurückgelegte Strecke ist, welche (teilweise deutlich) über 100km liegt. Wenn wir im Rattspocht überhaupt von “Marathon” sprechen wollen, dann sollte dieser in Form einer Überlandfahrt unternommen werden. „Der Überlandfahrer“ weiterlesen